2010 in Käseberga (Südschweden)

REISEVORBEREITUNGEN

Da das Wetter so langsam etwas wärmer geworden ist und zumindest lt. Kalender der Frühling begonnen hat, bin ich am Mittwoch, 09.03.11 mal wieder an Bord gewesen, um zu kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Bei dieser Gelegenheit habe ich den alten Mikro-/Umluftbackofen ausgebaut und mit genommen. Der "Neue" steht schon zu Hause zum Einbau bereit. Die Masten sind auch ein Stück weiter bearbeitet und die beiden Topbeschläge als Rohlinge angepasst. Auch der Stagsegelbaum ist bereits im Rohbau fertig. Sieht alles ganz gut aus.

Am Donnerstag, d. 10.03. bin ich dann zu Toplicht gefahren und habe einen neuen Bügelanker nebst 30m Kette gekauft. Nun haben wir später insgesamt 80m Kette im Kettenkasten. Das dürfte für ein sorgloses Ankern im Mittelmeer ausreichen.

Am Samstag fahre ich nochmal zu AWM, um weitere Ausrüstungsgegenstände zu besorgen und, die ich dann wohl kommende Woche an Bord bringen kann.

 

***

Leider bekomme ich Ende März einen "Hexenschuß, sodass ich erst einmal eine gewisse Zeit pausieren muss. Nach diversen Besuchen beim Chiropraktiker kann ich dann endlich am Freitag, d. 08.04.11 nach Wedel fahren und dort die kommenden Tage bis inkl. 11.04. an Bord arbeiten. Das Wetter spielt auch mit, so schaffe ich schon einiges. Am 12.04. kommt Rita von Ihrer Ibizareise zurück.

Nun kann es gemeinsam angepackt werden. Das Haus ist ab 01.06.11 nun für 2 Jahre fest vermietet. Zum 18.05.11 haben wir das Umzugsunternehmen beauf-tragt, um unsere Möbel einzulagern. Bis dahin müssen wir auf dem Schiff einge-zogen sein. Aber bis dahin ist noch allerhand zu bewerkstelligen. Das Auto habe ich gestern auch schon ins Internet zum Verkauf gestellt. Mal sehen, wie schnell die Kiste weggeht.

Morgen früh fahre ich wieder an Bord und mache Holzpflege im Cockpit und an anderen Teilen. Alles muss geschliffen und neu konserviert werden. 

Danach folgen Rostbeseitungen und Lackierarbeiten an Deck. Aber die kom-menden Tage soll das Wetter ja wunderbar mitspielen. Mal sehen, wie weit ich komme. 

 

02.05.2011

Heute Abend haben wir mit Björn & Asa via Skype kommuniziert. Auch Björn liegt ganz gut im Zeitplan. Sein Boot kommt voraussichtlich am 26.05.2011 zu Wasser. Er beabsichtigt so gegen Mitte Juni von Göteburg Richt-ung Hamburg zu starten. Wahrscheinlich fahre ich also zu dem Zeitpunkt nach Göteburg, um ihm bei der Überführung von ÄLVAN nach Hamburg zu helfen.

 

04.05.2011 

In den lezten 3 Wochen bin ich aufgrund des guten und teilweise auch warmen Wetters gut mit den Arbeiten an Bord vorangekommen. An und über Deck sind sämtliche Roststellen entfernt und konserviert worden. Danach habe ich alles neu lackiert und auch schon die Laufdecks mit Sandfarbe gestrichen. Insgesamt sind mehrere Liter Farbe verbraucht worden. Ferner sind alle Holzarbeiten im Aussenbereich abgeschlossen und bereits 3 bis 4-fach mit offenporigem Öl be-handelt (insgesamt kommen 10 Lagen auf das Holz). Auch "ERIK", unsere Klüverfigur hat schon 2 Schläge Öl abbekommen und glänzt also wieder unter dem Klüver. Gestern habe ich dann erst mal an Bord auf- und alles wegge-räumt, sodass das Boot so langsam bezugsfähig ist.

Voraussichtlich gehen wir am 20.05.11 mit dem Schiff an Land, um dann noch das Unterwasserschiff mit neuem Antifouling zu versehen und die komplette Aussenhaut zu lackieren. Dann hat das Boot eine komplette Neulackierung, die die nächsten Jahre wohl überstehen sollte.

Sobald das Boot dann Ende Mai wieder im Wasser ist, wird das neue Rigg gestellt und Probe gesegelt. Dann müssen die Masten wieder runter und an Deck gelegt und gut gesichert werden. Bis dahin ist also noch ein wenig Arbeit ange-sagt. Der ganze andere Kleinkram folgt dann so nebenbei, wenn wir ab spätestens 18.05.2011 dann endgültig auf das Boot gezogen sind.

 

13.05.2011

Wir sind richtig voll beim Ausräumen des Hauses. Heute habe ich schon die 2. Wagenladung mit Sachen für die Reise an Bord gebracht. So langsam wird es Ernst. Hoffentlich reicht der Platz an Bord aus für all die Sachen, die noch zu Hause warten.

 

15.05.2011

 

Im Haus sieht es mittlerweile sehr ungemütlich aus. Diverse Schränke sind schon auseinander genommen, über 40 Kartons sind gepackt und stehen im Wege rum. So ist es nun mal, wenn man alles einlagern muss. Heute fahren wir noch zu Birgit nach Harburg und bringen ihr den Fernseher und diverse Blumen zur Aufbewahrung. Ausserdem sind wir dort zum Spargelessen eingeladen.

 

Auf den neuen Bildern kann man unsere neuen Topbeschläge bewundern.

 

24. - 31.05.2011

 

Am 24.05. kommen wir morgens auf den Slippwagen und werden an Land gezogen. Gegen Mittag steht das Boot sicher auf dem Wagen und das Unterwasserschiff wird mit Hochdruck abgespritzt. Danach geht es sofort an die Schleifarbeiten im Unterwasser-bereich. Die folgenden Tage wird hart gearbeitet und das komplette Unterwasserschiff neu konserviert, sowie der Rumpf neu lackiert. Das Wetter spielt größtenteils mit, sodass wir jeden Tag gut weiter vorankommen. Am Dienstag, den 31.05.11 ist es dann endlich soweit. Bei Hochwasser - so gegen 15:00 - sind alle Arbeiten erledigt und wir können wieder zu Wasser gelassen werden. insgesamt haben wir so ca. 20 Ltr. Farbe verarbeitet. So jetzt ist erst einmal ein Glas Sekt dran!!!

 

SKOL ! und bis bald.